Die besten Apps für das iPhone

App Store (Apple)

Der Markt, der alles ins Rollen brachte. Auf die so genannten Apps aus dem App Store kann direkt mit Hilfe der standardmäßig installierten Zugangsfunktion über das iPhone, das iPad oder iTouch zugegriffen werden. Der Markt ist mittlerweile riesig und der größte für den Smartphone-Sektor. Der App- Interessierte kann sich unter 20 Kategorien wie z.B. Finanzen, Spiele, Lifestyle oder Nachrichten verschiedene Minianwendungen betrachten und bei Interesse bequem herunterladen. Das Bezahlen erfolgt bisher hauptsächlich per Kreditkarte, allerdings sind auch alternative Methoden wie z.B. per Click & Buy Account möglich. Die Preise der Apps belaufen sich in der Regel zwischen 0,79€ und einigen Euros- teilweise aber auch im zweistelligen Bereich bei anspruchsvollen Anwendungen (wie etwa Navigationssystemen). Natürlich sind aber auch reichlich kostenlose Apps verfügbar, die aber in der Qualität stark durchwachsen sind. Um sich vorab ein Bild von der Applikation zu schaffen, ist es möglich, die Bewertungen der bestehenden Anwender der Software durchzulesen- so kann man anhand er Erfahrungsberichte erfahren, inwiefern die App den eigenen Vorstellungen entspricht. Darüber hinaus ist es auch möglich diese Apps per PC oder Mac über Apples iTunes-Software herunter zuladen und anschließend mit dem Gerät einfach zu synchronisieren. Hierbei ist anzumerken, dass für das mobile Herunterladen per Mobilfunk-Datennetz aus Gründen der Geschwindigkeit und Netzauslastung nur eine Downloadgröße von max. 30 MB möglich ist. Rund zwei Drittel der Anwendungen sind kostenpflichtig- Tendenz sinkend.
Im Juli 2008 betrug die Anzahl der Apps im Store noch ca. 500. Innerhalb von einem Jahr verhundertfachte sich das Angebot auf 50.000 Stück mit einer Downloadanzahl von über 1 Milliarde! Mittlerweile gibt es derzeit schon über 350.000 Apps, die Downloads von über 10 Milliarden generiert haben. Auch die eigens für das iPad entwickelten Apps weisen bereits eine Anzahl von über 60.000 Anwendungen auf. Programmiert werden die kleinen Anwendungen von Drittanbietern oder selbständigen Programmieren, die lediglich Apples kostenlose Entwicklungssoftware benötigen. Anzumerken ist jedoch die Tatsache, dass satte 30% der Einnahmen der Apps Apple zufließt. Nichtsdestotrotz wurden laut Apple schon ca. 2 Milliarden Dollar Erlöse an die Entwickler ausgezahlt. Die Zeiten, in denen ein motivierter und talentierter Entwickler über Nacht reich wurde sind allerdings wohl vorbei.